Die „Neuen“ sind schon gut integriert

Ziegelhausen2

Einen fast optimalen Start in die Badenliga-Saison erwischten die Handballer des TSV Birkenau am Samstag in der Langenberghalle. Mit 32:20 (13:8) ließen die Schützlinge von Trainer Gabriel Schmiedt mit einer über 60 Minuten konzentrierten Leistung nie Zweifel aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlässt. Bereits sehr gut integriert haben sich die beiden Neuzugänge Sven Heinzelbecker und Johannes Palm.

Trainer Schmiedt besitzt nun im Rückraum viel mehr Optionen und hat zwei groß gewachsene Spieler hinzubekommen, die auch in der Abwehr zupacken können.
Einzig die Chancenverwertung hat noch nicht gestimmt. 17 Fehlwürfe aus aussichtsreichen Positionen sind einfach zu viel. Gegen einen stärkeren Gegner kann das ins Auge gehen. Insofern zeigte sich Trainer Schmiedt nach Spielschluss zwar zufrieden, aber keineswegs euphorisch. „Die Einstellung hat gestimmt und wir haben konstant gespielt. Es ist aber nur ein erster Sieg“, bleibt er realistisch, denn Ziegelhausen war ein Gegner, der gegen den Abstieg dürfte.

„Für uns zählt nur der Klassenerhalt. Wir haben die Mannschaft weiter verjüngt und fünf neue Spieler eingebaut. Birkenau hat verdient gewonnen. Wir mussten mit Nixdorf und Breitenstein auf zwei wichtige Spieler verzichten. Mit ihnen hätten wir sicher besser ausgesehen“, sagte Ziegelhausens Trainer Helmut Hofmann.

Birkenau erwischte einen Blitzstart und lag bereits nach sechs Minuten 4:1 in Führung. Vor allem die Abwehr mit Rudolf Varak und Stefan Dietrich im Mittelblock stand exzellent. Dahinter agierte ein zuverlässiger Torwart Nils Heckmann, der seinem Gegenüber Torsten Frohn in nichts nachstand. Ziegelhausen kam durch Linksaußen Sebastian Maaß und Wilfried Bätz auf 4:3 heran. Beide bereiteten im weiteren Spielverlauf durch starke Eins-gegen-eins-Aktionen der TSV-Abwehr die meisten Probleme und erzielten zusammen 15 der 20 Ziegelhausener Tore. Einziger Aufreger war der direkte Freiwurf von Ruben Garske (30.), der Gerrit Fey ins Gesicht traf und dafür die Rote Karte sah.

TSV Birkenau: Heckmann und Donath (n.e.) im Tor, Höhne (7), Junkert (4), Fey (1), P. Grimmer (1), Palm (2), Heinzelbecker (2), Varak (4/2), von Babka (3), Böhm (4/1), Dietrich (1) und R. Grimmer (3).

Quelle: WNOZ.de

Bild: S. Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.