TSV verschenkt Punkt in Überzahl

Der TSV Birkenau II kommt in der Handball-Kreisliga einfach nicht so richtig in Schwung. Beim vollkommen unnötigen 25:27 (13:14) gegen den HC Neckarau setzte es bereits die zweite Heimniederlage für das Team von Trainer Roland Weber. Dieser war nach dem Abpfiff des Schiedsrichtergespannes Bauer/Schubach (Heddesheim/Viernheim) sichtlich angefressen ob der Leistung seiner Schützlinge. „Wir haben nicht verloren, weil Neckarau stärker war als wir, sondern weil wir einfach undiszipliniert gespielt haben, vor allem die Stammspieler. Der Sieg der Gäste geht somit vollkommen in Ordnung“, sagte Weber.

Dieser musste mit ansehen, wie seine Mannschaft nach einer durchweg ausgeglichenen Partie in der Endphase einen möglichen Punktgewinn verschenkte. Birkenau lag mit 6:9 zurück, kam bis zur Pause auf 13:14 heran. Beim 15:14 lagen die Gastgeber endlich einmal in Führung, doch diese war nur von kurzer Dauer. Neckarau zog auf 16:19 davon und kontrollierte nun die Partie beim 20:22, 22:25 und 23:26. Bei diesem Spielstand nahmen zunächst Dominik Roth und danach Dustin Hoffmann einen unvorbereiteten Wurf.

Durch eine nun aggressivere und offensive Deckung zwang der TSV die Gäste aber zu Ballverlusten. Dominik Roth verkürzte mit zwei Siebenmetern zum 25:26. Noch 1:50 Minuten waren zu spielen und Birkenau in Überzahl. Thorsten Lais nahm den überragenden Robin Winkler in kurze Deckung und im Verband versuchte der TSV immer den Ballhalter zu doppeln. Nach einem Stürmerfoul an Lais gab es Ballbesitz für den TSV und eine erneute Strafe für Neckarau. In 6:4-Überzahl schafften es die Birkenauer aber nicht, eine hundertprozentige Chance herauszuspielen.

TSV Birkenau II: Fritsche; Hartkopp (2), Hoffmann (3), Lais, Baumann (2), Attrot, Knapp (2), Fremr (3), Roth (11/6), Spatz, Kilian (1), Osada (1).

Quelle:WNOZ.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.