Osada trifft den Innenpfosten

Der TSV Birkenau II verlor das Derby in der Handball-Kreisliga bei der TG Laudenbach unglücklich mit 21:22 (9:13). Die Gastgeber waren in der zweiten Hälfte schon auf 17:11 davongezogen. Wer nun dachte, das Spiel sei gelaufen, sah sich eines Besseren belehrt. Birkenau zeigte nun sein ganzes Können. Über schöne Anspiele an den eiskalt verwandelnden Kreisläufer Fremr kamen die Gäste zurück ins Spiel und holten Tor um Tor bis zum 17:15 auf. Laudenbach schien angeschlagen und das Spiel drohte zu kippen.

Die Birkenauer hatten nun Lunte gerochen und wollten unbedingt zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen. Die Abwehrreihen wurden verdichtet und einzig Buchner hielt die TGL in dieser Phase mit direkt verwandelten Freiwürfen und schönen Direktwürfen aus dem Rückraum bis zum 19:17 im Spiel.

Der TGL-Vorsprung schmolz und die Spannung stieg. Die letzten vier Minuten waren angebrochen, es stand 22:21. Laudenbach verlor im Angriff den Ball, den folgenden Schnellangriff der Birkenauer parierte Torhüter Fischer. Laudenbach kam erneut in den Angriff, wieder Ballverlust, Birkenaus Linksaußen Osada traf nur den Innenpfosten. Es blieb beim 22:21 für Laudenbach.

TSV Birkenau II: Fritsche, Schütz, Hartkopp, Osada (3), Hoffmann (1), Baumann (1), Attrot (1), Platzer, Knapp (2), Kilian, Fremr (6), Roth (6/1), Spatz (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.