Überzeugende Mannschaftsleistung die Erfolgsbasis

Der Einstand in die neue Saison ist gelungen. Nach einer ansprechenden Leistung bezwang Kreisligist TSV Birkenau 1b den Aufsteiger von Post SG Mannheim verdient mit 29:23 ( 14:11 ).
Die Odenwälder präsentierten sich dabei vor eigenem Publikum von Beginn an als kompakte Einheit, was man nach dem Weggang von einigen wichtigen Leistungsträgern und nach einer “ holprigen “ Vorbereitung so nicht unbedingt erwarten konnte. Das junge Team mit einem Durchschnittsalter von knapp 20 Jahren (!) präsentierte sich am “ Tag x “jedoch topfit und zeigte sich gegen die körperlich überlegenen Gäste von Beginn an auf Ballhöhe.

Die Mannheimer entwickelten in der Anfangsphase enormen Druck, scheiterten jedoch an der gut gestaffelten TSV- Abwehr, die sich vor allem in der “ Zentrale “ mit Hartkopp, Herzog, Teurer und Vierneisel sehr gut formiert zeigte. Die Defensivabteilung ließ sich auch nach dem anfänglichen Rückstand von 3:5 (11.) nicht aus der Ruhe bringen und behielt jederzeit die Übersicht. Spätestens nach dem 6:6 Gleichstand forcierten die Birkenauer dazu ihr Tempospiel und ein glänzend aufgelegter Moritz Vierneisel ließ dann dem gegnerischen Torhüter mit seinen platzierten Würfen zum 11:8 (26.) und 14:11 keine Chance. Zum Pausenpfiff des guten Schiedsrichtergespanns Hermann/Kunert (Schwetzingen/Mannheim ) stimmte somit die Grundausrichtung.

Die Gäste konnten nach dem 16:13 (35.) noch einmal auf 19:18 ( 42.) verkürzen, mußten dann jedoch mehr und mehr dem hohen Tempo und der glänzenden Birkenauer Rückraumachse Böhm ( 8 Tore ), Gottuck (4), und Vierneisel (7) endgültig Tribut zollen. Diese Jungs hatten ihr Visier zielsicher ausgerichtet und auf der linken Außenbahn hatte auch Neuzugang Yannic Desch seine anfängliche Nervosität abgelegt, er beindruckte bei seinen 5 Toren mit unglaublicher Schnelligkeit. Am Ende war der 29:23 Heimerfolg auch Ausdruck einer intakten Mannschaftsleistung, diese Richtung muß nun beibehalten werden.wu

TSV Birkenau Ib: Hebling (1.-46.) und Fremr (ab 46.) im Tor, Hartkopp (2), Herzog (1), Teurer (1), Böhm (8), Gottuck (4), Desch (5), Flath, Vierneisel (7/1), Wagner.

Quelle: www.wnoz.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.