Birkenauer C-Jugend qualifiziert sich souverän für die Badenliga

DSC_8456b

Foto: U.  Klein

„Mannschaft hat beeindruckenden Siegeswillen gezeigt“

Birkenau. Nachdem insbesondere die weiblichen Jugendmannschaften des TSV Birkenau in den letzten Jahren für Furore sorgten, machen nun auch die männlichen Teams von sich reden. In souveräner Manier qualifizierte sich am Samstag die männliche C-Jugend für die Badenliga. „Es war eine echte Teamleistung. Jeder Spieler hat sein Potenzial abgerufen“, freute sich Trainer Gabriel Schmiedt über den tollenAuftritt seiner Jungs. Mit 6:0 Punkten verwiesen sie die durchaus starke Konkurrenz in der heimischen Langenberghalle in die Schranken.

Dass die Birkenauer diese Qualifikationsrunde überhaupt ausrichteten, war Zufall und Spontanität. Kurzfristig hat eine Mannschaft aus dem Heidelberger Raum als Veranstalter abgesagt und die Birkenauer bewarben sich, um in letzter Minute in die Bresche zu springen. „Für die Mannschaft war es ein großes Plus, vor den eigenen Zuschauern zu spielen, die uns toll angefeuert haben“, so Schmiedt. Die Voraussetzungen waren klar: Nur der Erstplatzierte qualifiziert sich direkt für die Badenliga. Insofern mussten die Birkenauer von Beginn an Vollgas geben. Gegen die SG Edingen/Friedrichsfeld begannen die TSV-Spieler sehr nervös. „Der Druck, vor eigenem Publikum zu spielen war schon da, aber die Jungs haben das mit zunehmender Spieldauer gut in den Griff gekriegt“, so Schmiedt. Erst Mitte der Partie konnten sich die Gastgeber absetzen und letztlich einen ungefährdeten 21:14 Sieg landen. Der TSV Rot erwies sich anschließend alsder leichteste Gegner. Schmiedt nahm die Gelegenheit wahr, um allen Akteuren genügend Spielanteile zu geben. Damit konnten sie auch Kraft für die abschließende Partie gegen die SG Nußloch sparen. Mit 21:13 fuhren die TSV-Jungs den erwartet deutlichen Sieg ein. Nachdem Nußloch überraschend mit einem Tor gegen Edingen/Friedrichsfeld verloren hatte, hätten sich die Birkenauer gegen Nußloch sogar eine Niederlage mit fünf Toren erlauben können. Doch das war gar kein Thema. Die Schmiedt-Schützlinge holten nochmals alles aus sich heraus. Zur Pause hieß es 8:8. Danach mobilisierten sie ihre letzten Kraftreserven und demonstrierten auch ihre spielerische Klasse. „Die Mannschaft hat den bedingungslosen Siegeswillen gezeigt.Das war entscheidend“, freute sich Schmiedt nach dem 15:13 mit seinen Jungs.

Bericht:  Martin Fath

Endstand: 1. TSV Birkenau 6:0 Punkte, 2. SG Edingen/Friedrichsfeld 4:2, 3. SG Nußloch 2:4, 4. TSV Rot 0:6.

TSV Birkenau: Sebastian Stamm und Jakob Tesarz im Tor, Michel Spilger, Dominik Schmitt, Paul Kreis, Marius Ott, Sandro Driedrnig, Martin Schmiedt, Mika Gönnawein, Marvin Brock, Nico Baus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.