TSV vor richtungsweisendem Spiel

 ball-mit-harz.jpg

In Birkenau hat der Trainerwechsel (noch) nicht den gewünschten Erfolg erzielt: Auch im Heimspiel gegen den TV Oppenweiler kam das Team von Neu-Spielertrainer Peter Jano trotz starker erster Hälfte nicht über ein 25:25 hinaus. Die „Black Hawks“ warten nun schon seit vier Spieltagen auf einen Sieg, dennoch sieht sich Jano mit seinen Jungs auf dem richtigen Weg.

„Wir sind momentan in einer schwierigen Phase. Gegen Oppenweiler haben wir den ersten Schritt gemacht, jetzt müssen wir nachlegen“, so Jano zur aktuellen Situation.

Nachlegen ist das richtige Stichwort, denn die TSV-Jungs stehen am Sonntag um 17 Uhr in Sinzheim vor einem richtungsweisenden Spiel. Die Raststätter finden sich derzeit auch nur auf dem 12. Tabellenplatz wieder und haben ähnlich wie der TSV das Wasser bis zum Hals stehen. Birkenau erwartet eine „heiße Kiste“ in der Fremersberghalle, denn der Gastgeber will endlich den dritten Heimsieg und baut dabei vor allem auf seine junge Flügelzange mit Fabian Marlok (21, Linksaußen) und Dirk Holzner (18, Rechtsaußen). „Wir müssen kämpfen und rennen und es schaffen, Sinzheim unter Druck zu setzen“, sagt Jano.

Die Zeit der Ausreden ist vorbei, Punkte müssen endlich her, sonst werden die Zeiten weiter unruhig bleiben im Lager des TSV Birkenau.

Quelle: WNOZ.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.