Offensivstärke der Schlüssel zum Erfolg

Das war so kaum zu erwarten. Die m. C-Jugend des TSV Birkenau bleibt nach dem 32:26 (17:14) Heimerfolg über die SG Nußloch in der Badenliga ungeschlagen und befindet sich weiterhin in direkter “ Schlagdistanz “ zum Meisterschaftsaspiranten Oftersheim/Schwetzingen. Bis der verdiente Arbeitssieg allerdings unter Dach und Fach war, prägten Licht –und Schattenseiten abwechselnd das Spiel der TSV-Jungs. Die Schützlinge des Trainergespanns Schmiedt/Baumann diktierten diese Partie bis zur 11:6 Führung , ehe sich fast die komplette Defensivabteilung eine “ Auszeit “ nahm und die Gäste hauptsächlich dank ihres gefährlichen Distanzschützen Stefan Floder auf 15:14 verkürzen konnten. Gut, dass sich der kurz zuvor eingewechselte Jakob Tesarz im TSV-Gehäuse als sicherer Rückhalt erwies und mit seinen Paraden dafür mitverantwortlich zeichnete, dass sein Team spätestens nach der 24:18 Führung(36.) wieder auf Kurs war. Analog zum ersten Abschnitt war es erneut eine kurze Schwächephase, die Nußloch zur zwischenzeitlichen 27:24 Ergebniskorrektur nutzte. Dass die TSV-Jungs jedoch in der Offensive derzeit kaum auszurechnen sind, verdeutlichte die starke Schlussphase. Vor allem Michel Spilger, Paul Kreis und Marvin Brock waren in ihrem Aktionsradius kaum einzuengen und sorgten nach druckvollem Angriffsspiel mit sehenswerten Toren dafür, daß ihr Team nach dem 32:26 Erfolg weiterhin über beste Perspektiven verfügt.

TSV Birkenau: Stamm (1.-20.) und Tesarz (ab 20.) im Tor, M. Spilger (5), Kreis (5), Dick, Ott (2), Trieblnig, M. Schmiedt (6), Weisbrod (2/1), M. Brock (9), Bausch (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.