Junges TSV-Team beschert sich selbst

Der TSV Birkenau 1b bleibt in der Erfolgsspur. Mit dem 28:24 (12:12) Erfolg bei Aufsteiger HSG Lussheim sind die Odenwälder nicht nur im fünften Spiel in Folge unbesiegt, vielmehr hat die junge Mannschaft von Trainer Örs Konrad damit auch den Anschluß an das Mittelfeld der Kreisliga hergestellt.

Weiß man um die Ausgangssituation vor der Begegnung, so gewinnen diese ungemein wichtigen Zähler zusätzliche Bedeutung. Spielmacher Daniel Herzog mußte infolge eines Muskelfaserrisses passen, Routinier Thomas Brehm plagten muskuläre Probleme und auch Goalgetter Moritz Vierneisel stand zunächst nicht zur Verfügung. Zwischen den Pfosten rechtfertigte Nachwuchskeeper Dennis Hoffmann das Vertrauen des Trainers, da auch Sven Hebling grippegeschwächt anfangs auf der Bank blieb.

Trotz dieser Umstände begannen die Gäste höchst konzentriert. Bis zur 20. Minute behaupteten die Hessen stets einen knappen Vorsprung, ehe der im ersten Abschnitt überragende Jonas Böhm mit seinen Toren für die deutliche 12:7 Führung sorgte. Der Gastgeber kam dann besser ins Spiel und konnte aufgrund einiger individueller Fehler unmittelbar vor dem Pausenpfiff des guten Schirigespanns Kräupner/Gehrig (Plankstadt/Polizei Mannheim) auf 12:12 ausgleichen.

Der Aufsteiger hatte auch nach Wiederbeginn fast ständig knapp die Nase vorn, beim 21:18 Rückstand (47.) mußte man um die Odenwälder bangen. In dieser Phase schnürte sich “Roque“ Vierneisel trotz seines Bänderrisses die Stiefel. Unglaublich, aber das bestätigt die derzeitige Teammoral, mit welcher Selbstverständlichkeit sich der 19jährige Abiturient in ärgster Bedrängnis zur Verfügung stellte. Mit ihm kehrten “Feuer und Siegesgier“ zurück.

In der ungemein spannenden Schlußphase organisierte Routinier Thomas Brehm nicht nur hervorragend den Abwehrverband, er zeigte sich auch bei einigen Tempogegenstößen als sicherer Vollstrecker und mutierte zusammen mit dem 4fachen Torschützen Vierneisel zum “Matchwinner.“ 10:3 Tore in den letzten 11 Minuten sind bester Beleg für die starke Schlußphase unter den geschilderten Vorzeichen, am Ende freuten sich die Birkenauer über den wichtigen 28:24 Auswärtserfolg.

TSV Birkenau: Dennis Hoffmann (1-30, ab 50.) und Hebling im Tor, Hartkopp (2), Bauer, Teurer (4), Damian Hoffmann (2), Jebens (1), Wagner, Böhm (9/3), Brehm (6), Vierneisel (4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.