Leistungsvermögen zu keinem Zeitpunkt abgerufen

Eine deutliche 33:26 (17:12) Niederlage musste die männl. C-Jugend im Nachholspiel der Badenliga unter der Woche bei der SG Stutensee registrieren. Dabei war die Rollenverteilung bereits vor Spielbeginn klar vorgegeben. Die Gastgeber mussten gewinnen, um im Titelkampf mit dem punktgleichen Team der HG Oftersheim/Schwetzingen nicht entscheidenden Boden zu verlieren. Dementsprechend motiviert gingen die Karlsruher zur ungewohnt späten Anwurfzeit diese Partie an und führten nach einem “ Blitzstart “ bereits nach zehn Minuten mit 8:3. Die TSV-Jungs fanden nur mühsam ins Spiel und ließen dabei ihre gewohnte Konzentration und Sicherheit zumeist vermissen. Immer wieder waren es leichtfertige Ballverluste, die dem Favoriten in die Karten spielten und die Gäste auf Distanz hielten. In deren Spiel fehlte fast gänzlich die gewohnte “ Power “, der deutliche 17:12 Rückstand zum Seitenwechsel war somit nur logische Konsequenz. Die TSV-Jungs fanden auch nach Wiederbeginn kaum oder selten zu ihrem eigentlichen Spielvermögen . In der Defensive fehlte zumeist die richtige Zuordnung, zudem konnten Sebastian Stamm oder Jakob Tesarz zwischen den Pfosten wenig Akzente setzen. Der Titelaspirant nutzte diese Schwächen um sich vorentscheidend auf 28:19 (41.) abzusetzen. Das zielsichere Auge und die gute Leistung des wiedergenesenen 12fachen Torschützen Martin Schmiedt waren in diesem Spiel eindeutig zu wenig, um den letztendlich verdienten 33:26 Erfolg der Karlsruher auch nur annähernd in Gefahr zu bringen.

TSV Birkenau: Sebastian Stamm (1.-25., ab 40.) und Jakob Tesarz (25.-40.) im Tor, Michel Spilger (2), Paul Kreis (4), Marius Ott, Andreas Dick, Sandro Trieblnig (1), Martin Schmiedt (12/3), Lukas Weisbrod (1), Marvin Brock (6).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.