Auswärtspunkte in Sandhofen geholt!

Zum unbeliebten Sonntagabend Spiel mussten die Reserve Handballer des TSV bei der SpVgg Sandhofen antreten. Gleich in der Kabinenansprache vor dem Spiel, machte Trainer Frank Jöst seinen Spieler klar, das im Gegensatz zu den unnötig hergegebenen Punkte gegen Großsachen, einige Fehler abgestellt werden müssen, um etwas zählbares mit nach Hause nehmen zu können. Ohne das gewohnte Haftmittel und in einer sehr glatten Halle, begann der Start überaus holprig. Man schloss einige Male zu früh und überhastet ab, so dass der Ball doch einige Male auch über das Tor ging. Das Spiel verlief bis Mitte der 1. Halbzeit relativ ausgeglichen, bis man sich endlich ab der 17. Spielminute zum 8:9 in Führung gehen konnte und diese Führung bis zur Halbzeitpause auf ein doch sicheres 10:14 ausbaute. In der Halbzeitpause wurde der Mannschaft eindringlich mitgeteilt, den Beginn in Durchgang zwei, nicht wieder als im  1. Heimspiel zu verschlafen und konzentriert weiter zu spielen. Dies gelang auch einigermaßen gut und man baute den Vorsprung auf 11:16 aus. Doch gegen Mitte der 2. Halbzeit, wollte man wohl den Vorsprung nur noch verwalten. Man agierte zu langsam und ohne den nötigen Druck und ließ die Gastgeber sogar in der 43. Minute wieder auf 17:18 rankommen. Die letzten 10 Minuten der Partie besann man sich aber wieder auf seine Fähigkeiten, erhöhte vor allem wieder den Druck und das Tempo auf das gegnerische Tor und zog mit 4 Toren in Folge wieder auf einen 6 Tore Abstand davon. Auch die Abwehr stand zu dieser wieder stabiler und die ersten beiden Punkte waren somit nicht mehr gefährdet. Erfreulich war, dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und eine gute Gesamtleistung zeigten. Auch die beiden noch A-Jugendlichen  Jan Spilger und Oliver Brock machten Ihre Sache mit jeweils 2 Treffern sehr ordentlich. Trainer Frank Jöst hofft nun auf eine gute Trainingswoche, das man am kommenden Samstag, den noch ungeschlagenen TV Oberflockenbach zum Derby gut vorbereitet entgegen treten kann.

Marc Scheible, Timo Fritsche (ab 42 Min.),Lukas Steffan (3), Jan Spilger (2),

Sebastian Fichte (4), Hendrik Sauer (1), Philipp Platzer (3), Oliver Brock (2),

Beni Knapp (1), Dominic Roth (5), David Cech (6),

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.