Auf die Rückraumachse ist Verlass

Zwei wertvolle Zähler sicherte sich die A-Jugend des TSV Birkenau in der Kreisliga 1 mit dem 22:24 (9:13)Erfolg beim HC Mannheim-Vogelstang. Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als ideal. Zum einen standen dem Trainergespann Platzer/Kreis nur zehn einsatzfähige Akteure zur Verfügung, zum zweiten hatten die Odenwälder vor allem in der Anfangsviertelstunde erkennbare Probleme mit dem Haftmittelverbot. In dieser Phase ließen die Gäste selbst beste Torchancen ungenutzt, was zahlenmäßig auch der 5:5 Gleichstand belegte. Dann war es jedoch die starke Rückraumachse mit Paul Kreis, Jan-Niklas Weis und Patrick Noe, die ständige Torgefahr ausstrahlte und dafür sorgte, dass ihr Team zum Seitenwechsel mit 9:13 führte. Die TSV-Jungs dominierten die Partie auch nach Wiederbeginn und konnten sich dabei auf die Wurfeffizienz von Patrick Noe verlassen. Der 11fache Torschütze war kaum zu bremsen und sorgte mit seinem Treffer zum 16:22 (55.) für die endgültige Weichenstellung. Die Gäste ließen dann allerdings zu früh “ die Zügel schleifen “, was der Gastgeber noch zur letztendlichen 22:24 Ergebniskorrektur nutzte.

TSV Birkenau: Xaver Lehmann im Tor, Kevin Suschlik (2), Lukas Gutsche (1), Patrick Noe (11), Marius Ott, Jan – Niklas Weis (6), Lukas Weisbrod, Daniel Schwarz, Paul Kreis (4), Oliver Brock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.