Steigerung im zweiten Abschnitt kommt zu spät

Die D-Jugend  zeigte bei der SG Brühl/Ketsch erneut ihre zwei Gesichter. Anders als zuletzt vor Wochenfrist  bei der SG MTG/PSV Mannheim, verschliefen die Jungs des Trainergespanns  Cech/ Böhm  bei der 13:23 (3:10)-Niederlage in der Neurotthalle Ketsch den Start, drehten aber nach der Pause deutlich auf. „Leider haben die Jungs zu Beginn viele einfache Fehler gemacht“, erklärte Trainer Jonas Böhm. Während in der ersten Halbzeit die Präzision im Abschluss und in der Abwehr gegen die körperlich stärkeren SG-Spieler die Zuordnung fehlte, klappte dies in der zweiten Hälfte besser. “Durch mehr Beinarbeit haben wir besser dagegengehalten, so die Größenunterschiede kompensiert und die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltet “, freute sich Böhm, der seine Mannschaft in einer Entwicklungsphase sieht, die“ Fingerspitzengefühl “ und Geduld erfordert.

Jeremias Tesarz  im Tor, Lennart Nickl, Moritz Beckmann, Ole Pollakowsky (1), Janis Golla (3), Ben Schmitt (5), Maurice Fendrich (4/1), Jonas Heckmann, Jan Kirchner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.