13 Handballer/innen des TSV Birkenau mit dem BHV bei den Lundaspelen 2015 vertreten

Am 25.12.2015 um 22 Uhr fuhren 8 Mannschaften des Badischen Handballverbandes (BHV) und 11 Betreuer mit 2 Bussen von Karlsruhe nach Schweden zum weltgrößten Handball-Jugendturnier, den internationalen „Lundaspelen“. Stolze 9 weibliche und 3 männliche TSV-Nachwuchstalente, sowie eine FSJ-lerin aus den Birkenauer Reihen verstärkten die badischen Auswahlmannschaften währen des Turniers  –  eine Zahl die sonst kein anderer  badischer Verein vorweisen kann, was einmal mehr für die vorbildliche und vielfach ausgezeichnete Jugendarbeit beim TSV spricht. Nach 14 Stunden Busfahrt erreichten sie die schwedische Studentenstadt. Am 1.Tag machten die knapp 100 begeisterten Handballer aus dem schönen Baden die Innenstadt von Lund unsicher. Danach ging es in die Schule, wo die Klassenzimmer zu Schlafräumen umfunktioniert wurden. Im Anschluss zogen sich die Mannschaften zurück, um interne Teambesprechung zu machen.

Lundaspelen

Die TSV’ler waren in fast allen Mannschaften vertreten. Das BHV Team Boys 15 wurde durch Sebastian Stamm und Paul Kreis und die Boys 16 durch Marvin Brock verstärkt. Bei den Mädels spielten Aylin Hoffmann, Danijela Rajic, Lea Schmitt und Annika Schlechter für das Team Baden Jahrgang 1999. Des Weiteren zogen Selina Müller, Linn Gutsche, Sina Golla, Svenja Vondermühl und Ina Scheffler das Trikot des Team Baden Jahrgangs 2001/2002 an. Hervorzuheben ist, dass Ina Scheffler im Team 2000 ebenfalls mitspielen durfte. Jana Weisbrod war im Rahmen ihres FSJ-Projektes beim BHV als Betreuerin in Lund dabei.

Lundaspelen 2

In der Kategorie Boys 14 qualifizierten sich beide Mannschaften von Team Baden jeweils als Gruppenerster für die Playoff A-Runde. Team Baden 1 und Baden 2 trafen im Halbfinale aufeinander, somit war eine badische Auswahl sicher im Finale. Diese Begegnung gewann Baden 2 mit 14:19. Im Finale musste sich leider der badische Nachwuchs gegen H43 Lund 1 knapp mit 10:13 geschlagen geben.

Die BHV Auswahl in Gruppe Boys 15 erreichte ebenfalls die Playoff A-Runde als Gruppenzweiter. Unglücklicherweise mussten sich die Jungs schon im Viertelfinale ganz knapp gegen TV Oyten mit 13:14 geschlagen geben.

In der Elite Gruppe Boys 16 war es klar, dass es nicht leicht werden würde. In der Playoff B-Runde  gewannen die Jungs dann jedes Spiel, einschließlich des Finales gegen die HandbalSchool Rijnmond mit 18:11. Somit holte sich das Team Baden Boys 16 den Gesamtsieg der Playoff B-Runde.

Auch die Girls 14 Team Baden 2 spielten nach der Gruppenphase in der Playoff B-Runde. Sie kämpften sich bis ins Viertelfinale durch, welches sie dann mit 10:15 gegen IK Sävehof 1 verloren haben. Team Baden 1 qualifizierte sich für die Playoff A-Runde, scheiterte jedoch knapp im Halbfinale mit 13:15 gegen TV Tatran Bohunice1.

In der Kategorie Girls 15 zog das Team Baden als Gruppenerster in die Playoff A-Runde ein. Die Mädels konnten sich in dieser Runde durchsetzen und zeigten starke Leistungen. Im Finale standen sie der Mannschaft Lugi gegenüber. Die badischen Talente entschieden das Finalspiel deutlich für sich – sie gewannen mit 21:13 und holten sich somit den Gesamtsieg der Playoff A-Runde.

Für alle Spielerinnen und Spieler war es eine spaßige und erfolgreiche Woche. Jedes einzelne Team hat noch besser zusammengefunden und nutzte dieses Turnier als Vorbereitungsmaßnahme. Vor allem das Team 99 konnte vor dem anstehenden Länderpokal  (14.-17.1. in Leonberg / Württemberg) sowie das Team 2001 vor der DHB Sichtung einiges ausprobieren.

Am 30.12.2015 um 17:15 Uhr rollten die Busse wieder Richtung Heimat bzw. Heddesheim, Walldorf und Karlsruhe. Es wurde wie jedes Jahr auf der Heimfahrt ein kurzer Stopp bei goldenem M eingelegt. Die Busfahrt verlief ruhig, die teilweise erschöpften aber stets bestens gelaunten Handballer/innen genossen die letzten Stunden des einzigartigen Lund-Erlebnisses.

Bericht Lea Schmitt und Jana Weisbrod

Bilder Matthias Brock

Ergebnisse:

 

Team 1999 weiblich: Playoff B Sieger

Team 2000 weiblich: Playoff A Sieger

Team 2001 weiblich: kamen leider nicht ins Finale, jedoch haben sie Leistung und Teamgeist gezeigt

Team 2000 männlich: Playoff B Sieger im Jahrgang 1999

Team 2001 männlich: Playoff A Vizesieger

 

B 15  Gruppe 4 :
Handbal School Rijmond ( Holand ) : Team Baden 9 : 21,
IK Sävehof ( Schweden ) : Team Baden 7 : 11,
Ankaret ( Schweden ) : Team Baden 10 : 17,
H 43 Lund ( Schweden ) : Team Baden 22 : 14,

H 43 Lund hat Turnier gewonnen.
1/4 Finale Play Off A :
TV Oyten ( Duetschland ) : Team Baden 14 : 13

B 16 Elite Gruppe 1 :
HSG Bachgau : Team Baden 15 : 11,
IK Skuru ( Schweden ) : Team Baden 13 : 11,
HK Aranäs ( Schweden ) : Team Baden 15 :12,
IK Sävehof ( Schweden ) : Team Baden 15: 15,
Play Off B :
1/8 Finale : Team Baden : HC Erlangen 19 : 4,
1/4 Finale : Team Baden : ASV Senden 20 : 15,
1/2 Finale : Team Baden : SG Herbrechtingen 17 : 11,
Finale Play Off B

Team Baden : Handbal School Rijmond ( Holand ) 18 : 11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.