Derby dümpelt lange vor sich hin

Trotz einer eher mittelmäßigen Leistung fuhr der TVG Großsachsen Ib beim TSV Birkenau Ib einen 28:26 (11:12)-Auswärtssieg ein, verlängerte seine Erfolgsserie auf nunmehr sechs Spiele und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der TSV hingegen befindet sich nach dieser Niederlage im Niemandsland der Tabelle und kann sich nicht mehr vom sechsten Tabellenplatz verbessern. Überraschenderweise wurde das Spiel von beiden Mannschaften überaus uninspiriert angegangen. Birkenau trat ohne Spielmacher Dustin Hoffmann und Mario Osada an, leistete sich einige technische Fehler, hatte Probleme, die gegnerische Abwehr auszupielen und verließ sich auf einfache Rückraumtore von Dominik Roth oder Moritz Vierneisel.

Dass Großsachsen ohne die Verletzten Gergely Kokas, Alexander Schäfer und Marc Heinzelbecker sich dennoch nicht absetzen konnte, lag an der unsicheren Chancenverwertung und an einem insgesamt im Vergleich zu den letzten starken Spielen sehr unkonzentrierten Auftreten. So schaffte es der TSV in dieser zerfahrenen ersten Halbzeit eine 12:11-Führung herauszuarbeiten.

Nach der Pause nahm das Spiel dann doch noch etwas an Fahrt auf. Die von der TVG-Abwehr erkämpften Bälle wurden, wie von Trainer Stefan Pohl gefordert, sofort in schnelle Gegenstoßtore umgesetzt und im Angriffsspiel leistete man sich deutlich weniger Fehlwürfe. So reichten den Germanen zehn starke Minuten, um aus dem 11:14-Rückstand eine 20:15-Führung zu machen. Birkenau stellte auf eine doppelte Manndeckung um und kam noch auf 23:25 heran – zu einem Punkt reichte es aber nicht mehr.

TSV Birkenau Ib: Hebling, Fritsche 1, Roth 10/3, Pauli 2, Truschel, Teurer 2, Hartkopp 2, Vierneisel 5, Herzog 3, Hoffmann 1.

TVG Großsachsen Ib: Schabbach, Steinbeck 4, von Babka 1, Nielsen, Kuhn 5/2, Kern 1, Helm 3, Schmitterer 7, Scholz 1, Mäffert 6/1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.