Zwei völlig unterschiedliche Bewertungen

Nachdem die C-Jugend das Nachholspiel unter der Woche beim SC Wilhelmsfeld eindeutig und überzeugend mit 24:16 gewonnen hatte, mussten die Odenwälder im Gastspiel beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Nord, Phönix Steinsfurt, eine deutliche 32:12 (16:6) Niederlage registrieren.

Was die TSV-Jungs in Wilhelmsfeld noch ausgezeichnet hatte, war in der Gymnasiumhalle Sinsheim wie weggeblasen. Die Gäste konnten die einseitige Partie lediglich bis zum 8:5 (13.) einigermaßen offen gestalten, dann setzte sich die körperliche und spielerische Überlegenheit der Gastgeber durch. Den TSV-Jungs gelang bis zum Halbzeitpfiff nur noch ein Tor, damit war die Partie praktisch schon vorzeitig entschieden.

Die Odenwälder konnten auch im weiteren Verlauf den Aktionsradius des torgefährlichen Trios der Gastgeber mit Richter (7 Tore), Riedberger (7) und Kress (10) nicht wirksam stören. Das war der eigentliche Grund dafür, dass die Birkenauer viel Lehrgeld zahlen und die Heimreise mit einer deutlichen 32:12 Niederlage antreten mussten.

TSV Birkenau:
Ole Pollakowsky, Ben Stevens; Alen Holjevac-Rajkovic, Nico Zaplatilek, Moritz Beckmann, Jonas Heckmann, Lennart Nickl (2), Maurice Fendrich (1), Sören Kadel (1), Ben Schmitt (4), Jeremias Tesarz (4).

Bilder: Christian Zaplatilek 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.