Souveräne Leistung gegen HC MA-Neckarau

In einem weiteren Heimspiel gegen den HC MA-Neckarau lieferte die TSV Reserve am Samstag eine souveräne Leistung ab und sicherte sich somit weitere zwei Punkte in Richtung Meisterschaft.

Trainer Frank Jöst nahm seine junge Truppe gleich in die Pflicht, in der mit Marc Scheible mit 25 Jahren der älteste Spieler in der Startformation war, die Mannheimer nicht auf die leichte Schulter zunehmen.
Dies wurde auch tadellos umgesetzt. Man stand mit Abwehrchef Dodo Roth sicher in der Abwehr und schaltete schnell nach vorne in ein druckvolles Angriffsspiel um. Auch ohne den kurzfristig verletzungsbedingt ausgefallene Christian Heinrich, hatte der Rückraum mit Fips Weis, Jann Spilger und Regisseur Marvin Brock, den Spielaufbau gut im Griff.

Wurden die drei nicht eng genug angegangen, um selbst sich gekonnt in eine Wurfposition zu bringen, setzten sie dann geschickt, Rechtsaußen Marius Ott (7 Treffer) und Kreisläufer Niclas Jöst (5 Treffer) in Szene. So rief der Gästetrainer und ehemaliger Mitspieler von Trainer Jöst, Tomislav Uremovic beim Stand von bereits 11:4 in der 19. Minute zur Auszeit zusammen. Durch einen Hattrick durch Marv Brock konnte man sich dann bereits auf 10 Tore Differenz absetzen und mit einem verdienten 14:6 ging es dann in die Halbzeit.

In der Pause wurde klar festgelegt, dass man auch in Durchgang zwei, die entschlossene Leistung durchziehen will und keine Nachlässigkeiten aufkommen lassen möchte. Der Vorsprung wurde konsequent verteidigt, bzw. ausgebaut, so das man am Ende zu einem nie gefährdeten 28 : 15 Sieg gelangte. Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung, seien auch noch die souverän leiteten Schiedsrichter Höly und Kühnle zu erwähnen, welche das faire Spiel sicher leiteten und sich in keiner Weise in den Vordergrund spielten. Nun hat man 14 Tage Zeit um kleinere Blessuren auszukurieren, wenn es dann am 07.04. zum „Meisterschaftsendspiel“ gegen den Tabellenzweiten HC MA-Vogelstang kommt.

TSV Birkenau:
Fritsche, Scheible; Hartkopp, Weis (2), Hoffmann, Spilger (4), M. Brock (5/1), Ott (7), Jöst (5), Platzer (1),
O. Brock, Roth (3/3), May (1).

Bericht: Frank Jöst
Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.