Glänzende erste Spielhälfte die Basis für den badischen Vizetitel

So etwas nennt man eine Punktlandung. Zum Finale dieser Badenligasaison besiegte die A-Jugend des TSV Birkenau den seitherigen Tabellenzweiten HSG Walzbachtal auch in der Höhe verdient mit 32:24 (17:8) und sicherte sich auf der Zielgeraden den badischen Vizetitel.

Ausschlaggebend für diese hervorragende Platzierung war bei Punktgleichheit der beiden Kontrahenten (je 25:11 Pkt.) der direkte Vergleich, diese Wertung entschieden die Birkenauer mit zwei Erfolgen für sich. Betrachtet  man zusätzlich die Ausgangslage vor diesem Duell, erfuhr dieser überraschend deutliche Spielausgang eine zusätzliche Gewichtung. Mit M. Spilger, Fath, Braun und Kreis fehlte aus unterschiedlichen Gründen wichtiges Stammpersonal, hinzu standen die beiden Torhüter Haas und Stamm aufgrund anstehender Prüfungen nur für den Notfall auf dem Spielbericht. Das dieser in keiner Phase dieser Begegnung eintrat, dafür sorgte ein weiterer Könner zwischen den Pfosten. Jakob Tesarz avancierte mit glänzendem Stellungsspiel während der gesamten Partie zum großen Rückhalt seiner Mannschaft. Er und der neunfache Torschütze auf der linken Außenbahn, Tobias May, erwischten einen Sahnetag und hatten großen Anteil daran, dass ihrem Team mit der 8:3 Führung nach einer Viertelstunde ein fulminanter Auftakt gelang. Der unbedingte Wille, diese richtungsweisende Partie für sich zu entscheiden, stand jedem TSV-Akteur förmlich ins Gesicht geschrieben. In der wohl besten ersten Spielhälfte der gesamten Saison überzeugten die Schützlinge des Trainergespanns Kreis/Brock mit einer konzentrierten Defensivleistung und schnellem Umschaltspiel. Eine zusätzliche Stärke war die Spieldisziplin und Torgefährlichkeit der gesamten Angriffsreihe. Dafür standen dann fünf verschiedene Torschützen, die für die 17:8 Führung zum Seitenwechsel sorgten.

Nach Wiederanpfiff des hervorragenden Schirigespanns Pauli/Pittner (HSG Bergstraße/TG Laudenbach) hielt die klare Dominanz der Gastgeber bis zum 21:11 (38.) an. Als die Karlsruher dann auf eine offensive 4:2 Abwehrformation umstellten, fehlten im Angriff für kurze Zeit die klaren Konturen. Sieben torlose TSV-Minuten ermöglichten den Gästen einige gute Tormöglichkeiten, die TSV-Keeper Tesarz zumeist jedoch reaktionsschnell zunichte machte. Spätestens beim 24:15 (47.) hatten die Gastgeber ihre kurze Auszeit beendet und waren in der Erfolgsspur zurück. Am Ende und dem letzten Saisontor von Jann Hohl zum ungefährdeten 32:24 Erfolg feierten die Birkenauer nach ihrem bemerkenswerten Saisonendspurt den verdienten Vizetitel.

TSV Birkenau:
Jakob Tesarz; Niclas  Jöst (3), Lukas Gutsche (5/1), Jann Hohl (4), Lukas Weisbrod, Marvin Brock (4/1), Jan-Niklas Weis (3), Tobias May (9), Marius Ott (4), Sebastian Stamm, Tim Haas.

Bilder: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.