Falken in Wiesloch gefordert

Das Videostudium fiel in dieser Woche für die Badenliga-Handballer des TSV Birkenau aus. Weil der kommende Gegner der Falken, die TSG Wiesloch, als einzige Mannschaft der Liga noch kein Spiel in dieser Runde absolviert hat, gab es – logischerweise – auch noch kein Anschauungsmaterial. „Das kann gut oder schlecht sein“, sagt Falken-Coach Axel Buschsieper: „Einerseits wissen wir natürlich nicht genau, was uns erwartet, andererseits können wir uns nun komplett auf uns konzentrieren. Und das wollen wir auch machen.“ Schließlich wartet seine Mannschaft nach den zwei absolvierten Begegnungen in Schwetzingen und gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim – beide endeten mit einer fairen Punkteteilung – noch immer auf den ersten Sieg in der noch jungen Saison. Dieser soll am Samstagabend eingefahren werden, wenn man um 19 Uhr in der Wieslocher Stadionhalle zum zweiten Auswärtsspiel dieser Saison antritt.

„Wir wollen endlich diesen Sieg und haben uns dementsprechend sehr konzentriert in der vergangenen Trainingswoche auf diese Aufgabe vorbereitet“, sagt Buschsieper. Der Übungsleiter, der erstmals auf den wieder spielberechtigten Jonas Böhm zurückgreifen kann, ist zuversichtlich, dass sein Team in Wiesloch bestehen kann.

Die TSG beschreibt er folgendermaßen: Man habe eine sehr heimstarke Mannschaft, die aus dem vergangenen Jahr noch gut eingespielt ist: „Gerade zuhause werden sie versuchen, aufs Tempo zu drücken und in den Gegenstoß zu gehen. Für uns bedeutet das, dass wir uns in unserem Angriffsspiel kaum technische Fehler erlauben dürfen und hinten eine stabile Abwehr auf die Beine stellen müssen, um vielleicht selbst leichte Tore erzielen zu können.“ Der Plan ist also klar.

Großen Respekt hat Buschsieper davor, dass es die Wieslocher Mannschaft immer wieder schaffe, die Abgänge, die sie verkraften müssen, gut zu kompensieren: „Beispielsweise ist mit Hendrik Wagner vor zwei Jahren ein echter Leistungsträger weggewechselt – sie haben das trotzdem gut aufgefangen.“ Wagner spielt nun in Leutershausen in der 3. Liga und konnte durch ein Zweitspielrecht bei den Eulen Ludwigshafen bereits Bundesliga-Luft schnuppern. Schon das zeigt, welche hervorragende Arbeit in Wiesloch geleistet wird.

Samstag, 19 Uhr: TSG Wiesloch – TSV Birkenau, Stadionhalle Wiesloch.

Bild: Mathias Brock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.