Spiel auf des”Messers-Schneide”.

Im letzten Heimspiel der B-Jugend des TSV Birkenau, war der Meisterschaftsaspirant, die SG Pforzheim/Eutingen, zu Gast in der Langenberg-Sporthalle. Die Nordschwarzwälder waren ungeschlagen und lagen verlustpunktgleich mit der HG Oftersheim/Schetzingen auf Tabellenplatz 2. Die Gästemannschaft, gespickt mit mehreren BHV-Auswahlspieler, durften sich keinen Punktverlust erlauben, um im Rennen um die Oberliga-Meisterschaft zu bleiben. Schon vor Beginn des Spiels war klar, dass die TSV-Jungs nur eine Sieg-Chance haben würden, wenn alle Akteure über ihrer Leistungsgrenze gingen.Der TSV begann vulminant.Schnell fanden die Angreifer die Lücken in der gegnerischen Abwehr und verwandelten sicher ihre Tor-Chancen. So konnte eine 1-Toreführung (7:6) bis Mitte der 1.Hälfte verteidigt werden. Die Gäste wurden nun stärker, glichen aus und gingen wenig später das 1.Mal in Führung. Birkenau hielt körperlich dagegen und war bis zum 11:12 auf Augenhöhe (18.). In den letzten 5 Minuten machte sich der Kräfteverschleiß auf Seiten des TSV bemerkbar und Pforzheim konnte sich mit einer Halbzeitführung von 14:17 in die Pause verabschieden. Wer nun glaubte, dass Birkenau in der 2.Hälfte aufstecken würde, sah sich getäuscht. Das TSV-Tor schien zu Wiederbeginn wie vernagelt und die Angreifer waren erfolgreich. Der Funke der Begeisterung sprang auf die vielen Zuschauer über und es herrschte eine tolle Stimmung. Getragen auf der Welle der Begeisterung gelang es den TSV-Jungs eine 22:21-Führung (37.) herauszuarbeiten. Selbst mehrere Spielminuten in Unterzahl taten dem Spielverlauf keinen Abbruch, das Spiel stand bis 6 Minuten vor Schluss auf der berühmten „messers Schneide“ (24:24). Doch die Kräfte reichten nicht mehr. 90 Sekunden vor Spielende stand es 25:28 und das Trainergespann, Brehm/Knapp, nahmen die verdiente Auszeit, um der Mannschaft eine kurze Erholungsphase zu gönnen. Es konnte allerdings nur noch auf 27:28 verkürzt werden.“Ich bin mit der Leistung unserer Mannschaft hoch zufrieden. Die kämpferische Einstellung hat gestimmt und mit etwas Glück hätten wir ein Unentschieden erreichen können. Wir haben am kommenden Donnerstag in Porzheim die Möglichkeit uns zu revanchieren.“ So die Kommentare der beiden Trainer Sebastian Brehm und Thomas Knapp.

  • TSV Birkenau: Heckmann, Fiedler, M. Schütz, F. Schütz (im Tor), Szymanski (6/2), Kilian, Reisig (7), Woitas (1), Schüle, Kinscherf (8/2), Dietrich (4), Platzer (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.