XL schlägt S-Format

Zwei Minuten vor Spielende schien sogar eine Überraschung möglich. Die D-Jugend des TSV Birkenau hatte sich bei der TSG Weinheim wieder bis auf ein einziges Tor herangekämpft. Dass es am Ende aber zu keinem Auswärtspunkt reichte, lag einzig an der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber. Zwei TSG-Akteure überragten die mit fünf E-Jugendlichen angetretenen Birkenauer um mindestens eine Kopflänge. Da spielte XL gegen S. Diese beiden Weinheimer Spieler waren bis zum Schlusspfiff schlicht nicht in den Griff zu bekommen. Die knappe 33:36 (19:20) Niederlage war unter diesen Voraussetzungen aller Ehren wert. Das spielerisch bessere Team musste sich der Weinheimer Wucht und Dynamik geschlagen geben.

Welches Potenzial in der Mannschaft des Trainerduos Matthias Brock und Ramon Garrido steckt, zeigten die ersten Spielminuten. Schnelles Passspiel und sichere Kombinationen – beim 7:12 lagen die Birkenauer Buben zwischenzeitlich sogar mit fünf Treffern in Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer war in der Defensive einfach kein Kraut gegen die beiden – im wahren Wortsinn – alles überragenden TSG-Akteure gewachsen. Entweder sie tankten sich selbst durch und schüttelten ihre Gegenspieler ab wie lästige Fliegen oder sie schafften den Raum für ihre Mitspieler. Trotz dieser aussichtslos erscheinenden Lage, hielt Birkenau bis zuletzt bravourös dagegen. Am Ende hingen die Trauben aber doch etwas zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.