Erfolgsserie nach schwacher Leistung gerissen

Birkenau. Die beeindruckende Serie des TSV Birkenau 1b ist gerissen. Nach sieben erfolgreichen Begegnungen in Folge unterlagen die Odenwälder im Derby der Kreisliga vor heimischen Publikum dem TV Hemsbach 1b mit 24:29 (7:15).

Was sich vor Wochenfrist beim Heimerfolg gegen Großsachsen schon andeutete, fand auch in diesem Spiel seine Fortsetzung. Die junge Birkenauer Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von gerade 20 Jahren hat derzeit auch mit einem deutlichen Substanzverlust zu kämpfen. Anders ist es nicht zu erklären, das die Hessen analog zur Vorwoche im ersten Abschnitt völlig neben den Schuhen standen. Somit war bei der deutlichen und verdienten 7:15 Führung der Gäste praktisch schon zum Seitenwechsel eine Vorentscheidung gefallen.

Die Birkenauer wirkten bis dahin vor allem in der Abwehr ohne Orientierung und fanden erst recht keine Mittel gegen die platzierten Würfe des besten Rückraumakteurs der Gäste, Martin Ohlerich. Im Angriff der Odenwälder lief ebenfalls kaum etwas zusammen. Bot sich gegen die gut eingestellte 6:0 Abwehr der Gäste eine Chance, stand meist der gute Gästekeeper Jörg Mittelberger im Weg.

Die Anweisung von Trainer Örs Konrad, im zweiten Abschnitt über hohes Tempo den Schaden einzugrenzen, wurde dann aber von seinen Mannen umgesetzt. Beim 16:20 Zwischenstand (42.) keimte im Lager der Odenwälder wieder Hoffnung auf, auch weil der TVH zusehend mit konditionellen Problemen zu kämpfen hatte. Aber immer, wenn man das Gefühl hatte, doch noch die Wende zu schaffen, waren es vor allem die stärksten Gästespieler Jörn Fink, Thomas Trojan und Martin Ohlerich, die für die wichtigen Tore und somit für genügend Distanz sorgten.

Und trotzdem, hätten die Birkenauer ihre durchaus vorhandenen Einwurfmöglichkeiten konsequenter genutzt, so etwa beim 24:27 knapp 3 Minuten vor Spielende, wäre zumindest eine Punkteteilung im Bereich des Möglichen gewesen. Gästespieler Trojan machte das mit seiner anschließenden Chance besser, sein Tor zum 24:28 bedeutete das Ende der ohnehin geringfügigen Hoffnungen der Birkenauer. Der TVH war der verdiente Sieger dieser Begegnung.

TSV Birkenau: Hebling (1-48) und Stäckler ( ab 48.) im Tor, Hartkopp, Herzog (5), Teurer (1), Cech (2), Hahn (4), Heinrich (8/1), List (1), Fath (2), Gottuck (1), Böhm, Vierneisel.
TV Hemsbach: Mittelberger und Schreckenberger(n.e.) im Tor, A.Wiegand (1), Trojan (4), Neuthinger, Kohlmüller (3), Fink (9), Ch. Wiegand (3/2), Jebens, Schal, Ohlerich (9).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.