Schlusslicht ohne Chance

Die männliche D-Jugend des TSV Birkenau strebt weiterhin verlustpunktfrei dem Saisonende entgegen. Das Tabellenschlusslicht TSG Eintracht Plankstadt machte es den TSV-Jungs beim 25:7 (14:4)-Heimsieg allerdings auch sehr einfach, ihre „weiße Weste“ zu behalten. Die Gastgeber taten von Anfang an nicht mehr als nötig, um ihren Gegner auf Distanz zu halten. Die Abwehr stand gestützt auf Jakob Tesarz im Tor sicher, im Angriff war im Positionsspiel allerdings viel Sand im Getriebe.

Nach knapp zehn Minuten rüttelte das Trainergespann Mathias Brock und Philipp Platzer seine Schützlinge in einer Auszeit wach. Trumpfkarte war fortan vor allem der Tempogegenstoß, zehn Tore in zehn Minuten lautete die erfreuliche Ausbeute bis zum Seitenwechsel.
Im zweiten Abschnitt plätscherte die Partie dann aber wieder wie zu Beginn des Spiels dahin. Michel Spilger deutete mit wuchtigen Würfen aus dem Rückraum sein Potenzial an. Marvin Brock und Martin Schmiedt vollstreckten sicher zum letztlich klaren, aber glanzlosen 25:7-Erfolg gegen harmlose Gäste.

TSV Birkenau: Tesarz; T. Fath, Trieblnig, Sagi, Brock (6), Schmiedt (8), Gönnawein, Morr, Bausch, Spilger (11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.