Wenn die Einstellung stimmt……

2. Mai 2009, 20:00

Die A-Jugend des TSV Birkenau hat sich in der Oberliga für die unnötige Niederlage in Rot eindrucksvoll rehabillitiert. Mit einer kämpferisch und über weite Strecken auch spielerisch ansprechenden Leistung bezwang das Team des Trainergespanns Spilger/Fremr die HG Oftersheim/Schwetzingen deutlich mit 32:25 (16:10).

Vor dem Hintergrund, daß mit Gerrit Fey, Valentin Zürn, Max Pauli und Simon Spilger gleich 4 Aktivposten fehlten und sich dazu auch noch Aykut Demiryol nach seinem Kreuzbandriß im Aufbautraining befindet, muß man den Jungs ein dickes Lob zollen. Abgesehen von den ersten Minuten, als die Gäste bei der 0:3 Führung einen Blitzstart erwischten, gab es in der Folgezeit kaum Kritikpunkte. Spätestens nach der 11:8 Führung (18.) war bei jedem das Bestreben förmlich spürbar, dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeiten zu lassen. Die Anweisungen der Bank wurden 1:1 umgesetzt, zum Seitenwechsel führte der TSV mit 16:10. Es war schön anzuschauen, wie die Defensivabteilung ihre “ Arbeit “ verrichtete. Hinzu bildete das Torhütergespann Dennis Hoffmann/ Erik Fremr einen starken Rückhalt. Im Angriff hatten Sebastian Gottuck ( 9 Tore) und Jonas Böhm (8) ihr Visier glänzend justiert, hinzu überzeugte Lukas Steffan mit tollen Zuspielen. Davon profitierte Kreisläufer Timo Freund, der herrliche Tore erzielte. Ein klarer Aufwärtstrend war bei Fredrik Thron auszumachen, diese Dynamik und Treffsicherheit muß er beibehalten. Philipp Kinscherf rückte aus der B-Jugend in den Kader und hinterließ bei seinem Debüt einen nachhaltigen Eindruck. 18:13 (33.), 24:18 (48.) und 27:21 (51.) lauteten weitere Zwischenstände, da hatten die Gäste schon weitgehendst kapituliert. Am Ende war der deutliche 32:25 erfolg das Produkt einer kompakten Mannschaftsleistung

TSV Birkenau: Hoffmann und Fremr im Tor, Thron (4), Helbig, Demiryol, Steffan (1), Kinscherf (4/2), Knapp, Freund (6), Wagner, Gottuck (9/1), Böhm (8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.