Schlechte Ausbeute

Die Ib-Handballer des TSV Birkenau kommen nicht so richtig aus den unteren Tabellenregionen der Kreisliga heraus. Beim als heimstark bekannten HC Neckarau kassierten die Schützlinge von Trainer Roland Weber eine erneut unnötige 19:22-(7:12)-Niederlage. „Neckarau ist heimstark. Da benötigt man schon eine gute Leistung, um dort zu gewinnen. Bei uns hat heute aber die Chancenverwertung absolut nicht gestimmt. Das war mangelhaft“, lautete die nüchterne Analyse von Trainer Weber.

So ließen die Birkenauer unzählige hochkarätige Einwurfmöglichkeiten aus, darunter drei Siebenmeter. Bereits zur Pause lagen die Gäste mit 7:12 im Hintertreffen. Birkenau steigerte sich nach dem Seitenwechsel im kämpferischen Bereich und kam auf 14:15 heran. Allerdings wurde die Chancenverwertung nicht viel besser. mf TSV Birkenau: Fritsche (1.-30. und 55.-60.) und Schütz (30.-55.); Hartkopp, Kilian, Lais (1), Fremr (4), Osada (3), D. Hoffmann (4), Roth (5/2), Baumann, Knapp (2), Spatz.

Quelle: WNOZ.de vom 06.02.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.