Applaus, Applaus!

Der Knoten ist geplatzt! Die männliche C-Jugend des TSV Birkenau hat erstmals einem der Top-Teams der Badenliga einen Punkt abgeknöpft – und das, obwohl das Team ersatzgeschwächt ohne Linkshänder antreten musste und sich mit Martin Schmiedt ein weiterer Leistungsträger frühzeitig verletzte. In der Langenberghalle hieß es in einer äußerst spannenden und emotionalen Begegnung gegen die SG Stutensee am Ende 29:29 (12:16).
Die TSV-Jungs zeigten von Beginn an, dass sie sich viel vorgenommen hatten und lagen bis zum Stand von 9:8 sogar mehrfach in Führung. Als dann jedoch Stutensee den Spieß mit fünf Toren in Folge umdrehte, schien das Spiel seinen erwarteten Verlauf zu nehmen und sich der Favorit durchzusetzen. Als Stutensee gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 17:12 einnetzte, glaubten wohl die meisten der zahlreichen Zuschauer, die Entscheidung sei gefallen.
Doch der TSV sprühte fortan vor Spielfreude und zeigte seine beste Saisonleistung. In der Abwehr stibitzte Marvin Brock dem Gegner gleich mehrfach Bälle und münzte sie im Tempogegenstoß in Tore um. Jan-Niklas Weis glänzte im Angriff von der Mittelposition und traf sehenswert nach Belieben. Wenn gar nichts mehr ging, stieg Félix Fath zum Sprungwurf hoch und versenkte die Bälle im Tor. Als dann auch noch Max Schwab im Tor in den Schlusssekunden zweimal prächtig reagierte, war die Sensation perfekt. Stutensee hatte einen fest einkalkulierten Punkt in der Langenberghalle liegengelassen.
Tesarz, Schwab (Tor); Weis (7), Ehrhard (3), Kreis, Fath (10/3), Schmiedt (3), Jöst, Zopf, Spilger (1), Brock (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.