Lange “ Auszeit “ spielentscheidend

Der TSV Birkenau 1b hat den optimalen Start in die neue Spielzeit leichtfertig verspielt. Im zweiten Spiel der Kreisliga haben sich die Odenwälder die knappe 27:26 ( 14:10 ) Auswärtsniederlage beim TV Brühl selbst zuzuschreiben.

Abgesehen von den ersten 8 Minuten und der großen Aufholjagd in den letzten 10 Minuten konnten die Birkenauer zu keiner Phase den guten Eindruck der Vorwoche bestätigen und kassierten eine völlig unnötige Niederlage. Nach der 2:5 Führung (8.) gegen die ebenfalls stark verjüngte Mannschaft des Gastgebers stellten die Schützlinge von Trainer Örs Konrad aus unverständlichen Gründen zeitweise das Handballspielen ein. Zum Pausenpfiff des souverän leitenden Schirigespanns Harm/Schmich (Schriesheim/Hohensachsen ) führte Brühl völlig verdient mit 14:10 Toren.

Sicherlich war auch eine gehörige Portion Pech im Spiel der jungen TSV-Mannschaft, insgesamt standen so 10 Mal(!) die Latte oder der Pfosten im Weg. Dennoch war es Fakt, daß die Odenwälder vor allem in der Defensive einschließlich des Torhüterduos Hebling/Fremr große Mängel offenbarten. Immer wieder war es der junge Dennis Schäfer auf der zentralen Angriffsposition der Gastgeber, der per “ Überzieher “ mühelos zum Erfolg gelangte oder seine Mitspieler entsprechend bediente.

Erst als die Birkenauer beim 23:16 Spielstand (49.) praktisch schon aussichtslos in Rückstand lagen, war urplötzlich auch wieder eine “ Körpersprache “ zu erkennen. Der erfahrene TSV-Coach ordnete eine 5:1 bzw. 4:2 Deckung an, die taktischen Umstellungen zeigten umgehend Wirkung. Die anschließende furiose Aufholjagd wurde beinahe noch belohnt. Beim Spielstand von 27:26 ließen die junge TSV- Mannschaft knapp 20 Sekunden vor Spielende mit ihrem zögernden Spiel in Überzahl die reelle Chance ungenutzt, doch noch in allerletzter Sekunde zumindest den Ausgleich zu markieren.

TSV Birkenau: Hebling (1-36.) und Fremr (ab 36.) im Tor, Hartkopp (3), Herzog (5), Teurer (1), Desch (3), Pauli (1), Wagner, Gottuck (4), Vierneisel (9/4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.