Nach 22:22 gelingt TSV nichts mehr

Waldhof. Der TSV Birkenau startete mit der jüngsten Ib-Mannschaft der Vereinsgeschichte in die Saison der Handball-Kreisliga. Das Spiel beim SV Waldhof zeigte, dass die Mannschaft durchaus gute Ansätze hat, allerdings fehlte in der Endphase die nötige Cleverness.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber und führten schnell mit 2:0. Die Waldhöfer blieben bis zur 12. Minute in Führung, bis Nicolas Silber mit zwei Toren in Folge den TSV erstmals zur 6:4-Führung brachte. Diese wechselte bis zur 18. Minute ständig, dann setzten sich die Gastgeber in einem ansehnlichen Spiel bis zum Halbzeitpfiff mit 14:10 ab.

Nach der Pause kam Waldhof aufgeweckter aus der Kabine und erhöhte auf 16:10. Nun schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Jedoch startete der TSV angeführt von Timo Baumann zu einer Aufholjagd, die teilweise sogar technische Finessen beinhaltete. Über den 18:17-Anschlusstreffer durch Lukas Weigold (42.) kam Birkenau in der 54. zum 22:22. Den Ausgleich konnten die Youngster des TSV jedoch nur zwei Minuten halten. Danach brachen unerklärlicherweise alle Dämme. Die plötzlich auftretenden technischen Fehler der Gäste nutzte der SV Waldhof zum Endspurt und machte den 28:22-Heimsieg perfekt. rw

TSV Birkenau II: Fritsche, Schütz; Silber (5), Hartkopp (2), Baumann (3/1), Spatz (1), Brehm, Attrot, Fichte (3), Weigold (3), Lais (3), Hoffmann (2), Gehron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.