Viele Faktoren entscheiden das Verfolgerduell

Der Auftakt in die Rückrunde ist misslungen. Die männliche C-Jugend des TSV Birkenau musste im Oberligaduell bei der SG Kronau/Östringen eine deutliche 24:17 (11:9 ) Niederlage registrieren und verpasste gleichzeitig die gute Möglichkeit, den direkten Mitbewerber in der erweiterten Spitzengruppe auf Distanz zu halten. In der Stadthalle Östringen ergriffen die Gastgeber von Beginn an die Initiative und behaupteten eine ständige Führung von zwei bis drei Toren. Die Tatsache, dass aufgrund der Ferien und Urlaubszeit keine gezielte Vorbereitung möglich war und den TSV-Jungs somit Spielpraxis fehlte, war mit zunehmender Spieldauer deutlicher Hinweis auf die ungewohnte Fehlerquote. Und trotz dieser Widrigkeiten war es die individuelle Stärke von Schmiedt, Brock und Co., die mit wichtigen Toren für den knappen 11:9 Rückstand zum Seitenwechsel sorgten. Außerhalb jeglicher Kritik stand die Leistung von Torhüter Sebastian Stamm. Dieser erwies sich als starker Rückhalt und sorgte mit seine Paraden dafür, dass sein Team nach Wiederbeginn den erstmaligen Gleichstand zum 12:12 (31.) schaffte. Gab es zu diesem Zeitpunkt leise Hoffnungen auf eine Wende, so wurden diese wenige Minuten später endgültig begraben. Die Birkenauer konnten selbst ein zweimaliges Überzahlspiel nicht nutzen. Die mangelhafte Chancenverwertung insgesamt spielte den Kröstis immer wieder in die Karten, beim 19:13 (41.) war die Partie vorzeitig entschieden. Den TSV-Jungs fehlte dann einfach die Kraft, am Ende war die 24:17 Niederlage auch die Folge einer unbefriedigenden Vorbereitung.

TSV Birkenau : Stamm (1.- 43.) und Tesarz (43.-50.) im Tor, Spilger (2), Kreis (2), Dick, Ott (1), Schmiedt (8/4), Bausch (1), Weisbrod, Brock (3/1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.