Im zweiten Abschnitt schwinden die Kräfte

Wesentlich besser, als es die 24:31 Heimniederlage vermuten läßt, präsentierte sich die C-Jugend am vorletzten Spieltag der Badenliga gegen Klassenprimus HG Oftersheim/Schwetzingen. Eindeutiger Beleg hierfür war die gute erste Spielhälfte der TSV-Jungs, die nach einem fulminanten Auftakt mit 6:2 (8.) in Führung gingen. Beim Gästecoach schrillten die Alarmglocken, nach der frühen Auszeit fand sein Team besser ins Spiel. Vor allem der Rückraum mit dem Ex-Birkenauer Felix Fath agierte ab dato druckvoller, beim 10:10 Gleichstand (17.) hatte der Favorit erstmals aufgeschlossen. Die Gastgeber ließen sich kaum beeindrucken und blieben auch im weiteren Verlauf auf Tuchfühlung. Zum Ende der ersten Hälfte schlichen sich dann einige leichtfertige Ballverluste ein, die von den Gästen zur knappen 13:15 Pausenführung umgemünzt wurden. Nach Wiederbeginn demonstrierte die HG eindrucksvoll, warum sie ganz oben steht. Binnen weniger Minuten zog das körperlich überlegene Team mit sechs Toren auf 20:13 davon, die Odenwälder mussten nun ihrem hohen Aufwand endgültigen Tribut zollen. Während die Gäste personell aus dem Vollen schöpften, stand TSV-Coach Schmiedt nur ein begrenztes Wechselkontigent zur Verfügung. Hinzu schwanden im weiteren Spielverlauf die Kräfte, selbst beste Chancen blieben ungenutzt. Die Kurpfälzer diktierten nun eindeutig das Geschehen. Am verdienten 24:31 Erfolg des Titelaspiranten gab es letztendlich nicht die geringsten Zweifel, dennoch muss man dem Gastgeber eine gute Leistung attestieren.

TSV Birkenau: Sebastian Stamm (1.-30., ab 40.) und Jakob Tesarz (30.-40.) im Tor, Michel Spilger, Paul Kreis (4), Marius Ott (2), Sandro Trieblnig, Martin Schmiedt (14/3), Lukas Weisbrod, Marvin Brock (4), Nico Bausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.