Gute Kombinationen und erfolgreiche Tempogegenstöße

Eine eindeutige Angelegenheit bedeutete das Gastspiel der A-Jugend bei der HSG Mannheim. Im ersten Spiel nach der Winterpause gelangten die Schützlinge des Trainergespanns Brock/Platzer zu einem verdienten und ungefährdeten 43:22 (20:10) Auswärtserfolg. Abgesehen von den ersten Minuten, die der Gastgeber bis zum 8:5 Zwischenstand einigermaßen ebenbürtig gestaltete, gerieten die Odenwälder ab dato nicht mehr in Bedrängnis. Das hing zum einen an begrenzten spielerischen Mitteln der Mannheimer, zum anderen überzeugten die Gäste mit sehenswertem Kombinationsspiel. Und dann waren es vor allem Patrick Noe und Marvin Brock, die ständige Torgefahr ausstrahlten und mit ihren Treffern für die deutliche 20:10 Pausenführung sorgten. Die HSG war auch im weiteren Verlauf überfordert. Immer wieder waren es leichtfertige Ballverluste der Mannheimer, die in erfolgreiche Tempogegenstöße der TSV-Jungs mündeten. Mit seinen drei Toren in Folge baute Lukas Weisbrod die Führung auf 30:15 (46.) aus, zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden. Erfreulich beim hochverdienten 43:22 Erfolg war die Tatsache, dass die Gäste das Tempo bis zum Schlußpfiff hochhielten und das gesamte Team immer torgefährlich agierte.

TSV Birkenau: Xaver Lehmann und Daniel Schwarz im Tor, Patrick Noe (10/4), Jan Spilger (6), Jan-Niklas Weis (2), Lukas Weisbrod (5), Michel Spilger (2), Oliver Brock, Lukas Gutsche (8), Marvin Brock (10).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.