Jung – wild – Handballer!

Spannende Entwicklung bei der männlichen E-Jugend in der vergangenen Saison

Nicht wenige Zuschauer und Eltern haben sich zu Beginn der Saison 2015/2016 der männlichen E-Jugend die Haare gerauft und wohl gedacht: „Ob das noch was wird…?“

Es wurde! Und wie es wurde!

10 Siege in 14 Begegnungen sprechen für sich und vor allen für das erfolgreiche Trainergespann Bielevelt/Modl/Hoffmann und Herber.

Doch Eins nach dem Anderen.

Zur Vorbereitung auf die Runde absolvierten die Jungs ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Siedelsbrunn/ Waldmichelbach, nahmen am Neckar-Cup in Ilvesheim und am beliebten Pfingst-Turnier in Fürth-Krumbach teil. Schon beim Turnier in Krumbach merkte man – diese Jungs haben etwas, was eine gute Truppe ausmacht – Mannschaftsgeist!
So wählten sie gemeinsam den Spruch – Jung-wild- Handballer- für Ihre „Warmmach- Trikots“ aus. Dieser Spruch sollte zum Motto der Spielrunde werden.

Handballerisch war zu Beginn natürlich noch wenig zu wollen, doch dies glichen die Jungs mit Kampfgeist und dem Blick für den Mannschaftskameraden, der gerade besser stand, aus.
Schon zu Beginn der Runde zeigte die Saisonvorbereitung ihre Wirkung. Deutliche Siege gegen Käfertal, Oftersheim/Schwetzingen und Edingen/Friedrichsfeld ließen auf einen guten Saisonverlauf hoffen. Begleitet von einer konsequenten und motivierenden Trainingsarbeit des Trainergespanns, konnten die jungen Wilden ihre Technik und ihr Zusammenspiel weiter verbessern, so dass man als Zuschauer immer öfter dachte: „Sieht ja aus wie Handball!“.
Natürlich setzte es auch bittere Klatschen. Gewann die Mannschaft zu Saisonbeginn im September noch das Heimspiel gegen Käfertal, wurde sie im Rückspiel mit 4:27 aus der Käfertaler Halle gefegt – Trainern, Betreuern und Eltern blieb nur noch die Trostspende für die Jungs.

Jetzt zeigte sich aber, was die Gemeinschaft aus Spielern und TrainerInnen zu leisten imstande waren. Bangemachen galt nicht – der Blick ging nach vorn und so konnte Oftersheim/Schwetzingen im folgenden Spiel deutlich besiegt werden.
Am Saisonende steht nun eine klasse Bilanz der mE-Jugend, die zu Beginn der Saison wohl niemand für möglich gehalten hätte. Die Mischung aus Mannschaftsgeist, permanente Leistungssteigerungen aller Spieler und die professionelle Betreuung durch das Trainerteam haben ihre deutliche Wirkung gezeigt. Bis auf 3 Spieler wechseln alle die D- Jugend.
Wir wünschen dem Team mit Ihren neuen Mannschaften weiterhin positive Erlebnisse mit dem Handballsport. Jungs, da geht noch was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.