TSV Birkenau II völlig überfordert

Die Kreisliga-Handballer des TSV Birkenau II haben derzeit eine prekäre Personalsituation. Da sich dies nicht so schnell ändern wird, dauert der Kampf um den Klassenerhalt wohl bis zum letzten Spieltag. Am Sonntag hatte das junge Team beim Tabellenzweiten TV Friedrichsfeld II zu keinem Zeitpunkt eine Chance und unterlag mit 24:40 (10:16). Die Gastgeber führten nach 13 Minuten schon mit 8:1. Dennoch kämpfte Birkenau um jedes Tor und erreichte über 13:6 (24.) den 16:10-Halbzeitstand.
Bis zum 22:16 hielt der TSV den Abstand, ehe Friedrichsfeld zum 30:20 davonzog (47.). Nun kam der endgültige Einbruch im Birkenauer Spiel. Lediglich vier Treffer gelangen in der restlichen Spielzeit, während die Gastgeber nahezu ungehindert noch zehn Tore warfen. Mit einer deftigen Auswärtsniederlage mussten die völlig überforderten Birkenauer die Heimreise antreten. Dass man bei den Spitzenmannschaften keine Chance hat, weiß der TSV. Die notwendigen Punkte müssen in der Langenberghalle geholt werden.

Birkenau II: Fritsche, Schütz; Silber (5), Hartkopp (3), Baumann (6/3) Spatz (3), Spilger (1), Platzer, Osada, Weigold (3), Brock (1), Fichte (2).

Quelle: WNOZ.de Artikel vom: 05.02.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.